Frauen und Robotik

Frauen und Technik vertragen sich nicht? Wir rechnen mit falschen Klischees ab.

Das ZIMD beschäftigt sich mit der Veränderung von Rollenbildern, Gender und Technik und der friedlichen Lösung von Konflikten.

Zentrum für Interaktion, Medien und soziale Diversität.

In Kooperation mit PRIA führt das ZIMD Robotik-Workshops speziell für Mädchen durch.

Robina’s Zoo

Mädchen bauen aus Legosteinen Roboter-Tiere (Affen, Vögel, Löwen oder Krokodile). Danach werden die Tiere von den Mädchen programmiert, dass die Tiere Geräusche machen wenn sie fressen oder mit den Flügeln schlagen, trommeln oder tanzen.

Ziel:

Mädchen lernen mittels Roboter-Tieren spielerisch programmieren und verlieren dadurch die Scheu vor der Technik (sie trauen sich dann auch technische Berufe zu).

Workshop:

  • Für Mädchen in der 3. und 4. Klasse Volksschule
  • Dauer 4 Stunden, mit je zwei TrainerInnen
  • Workshops finden am TGM im PRIA Labor statt

Your browser does not support the video tag.

Mehr über Robina’s Zoo finden Sie hier: www.zimd.at/robinas-zoo

Roberta

Mädchen lernen mittels Lego-Robotern spielerisch programmieren und verlieren dadurch die Scheu vor der Technik. Aus Legosteinen bauen die Mädchen Robertas, die dann von ihnen programmiert werden, so dass sie gemeinsam ein erfundenes Ballett tanzen, Hindernissen ausweichen oder „Eislaufen“ – in einem schwarz markierten Rechteck im Kreis fahren.

Ziel:

Mädchen gewinnen Selbstvertrauen in technischen Fächern.

Die Faszination von Robotern wird eingesetzt um das Interesse an Technik und Informatik spielerisch zu wecken. Sie trauen sich dann auch technische Berufe zu.

Workshop:

  • Für Mädchen in der 1. und 2. Klasse Mittelschule
  • Dauer 6 Stunden mit je 2 TrainerInnen
  • Workshops finden am TGM im PRIA Labor statt

Your browser does not support the video tag.

Mehr über Roberta finden Sie hier: www.zimd.at/roberta

Und was machen wir mit den Buben?

Empfehlung Burschenkino:

Da die Burschen ihren Hauptbedarf in männlicher Identitätsfindung und friedlicher Konfliktlösung haben, werden diese Themen aufgegriffen und für die Buben die Möglichkeit geboten, sich damit auseinander zu setzen. Darüber hinaus ist das Burschenkino für die Lehrerinnen und Lehrer einfach handhabbar, und kann parallel zu jeden Mädchen-Workshops durchgeführt werden.

Im Gegensatz zu unseren Robotik-Workshops und den Burschentrainings wird das Burschenkino von den LehrerInnen selbst durchgeführt. Manche Schulen haben dafür externe Medienpädagogen bzw. Theaterpädagogen engagiert und diese über den Elternverein bzw. über Kulturkontakt finanziert.

ZIMD – Zentrum für Interaktion, Medien und soziale Diversität

Adresse:
Gaullachergasse 6/6
A-1160 Wien, Österreich
Projektleiter:
Mag. Andreas H. Landl
ahl@zimd.at
+43 699 1136 2799

Weitere Informationen zum ZIMD-Team www.zimd.at/team

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen